Willkommen

Welcome

The German cellist Gregor Babica was born in Passau in 1976 and began his cello studies as a preparatory student under Michael Dallinger at the Bruckner Conservatory in Linz (Upper Austria). In 1996 he moved to the USA in order to begin his musical studies under Irene Sharp at the San Francisco Conservatory of Music. A year later he transferred to the Mannes College of Music in New York City, known as the "jewel among American conservatories".

There he continued his studies with Irene Sharp and Paul Tobias (a student of Leonard Rose and Gregor Piatigorsky) and graduated in 2002 with a Master of Music degree of Mannes. Gregor Babica was also Irene Sharp‘s assistant in NYC and went back to Germany to study with professor Johannes Goritzki (a student of Gaspar Cassadó, Pablo Casals, André Navarra) at the Robert Schumann Academy in Düsseldorf to succesfully finish with the Concert Exam in 2004.


Gregor Babica has played in various master classes and courses with Steven Isserlis, Ralph Kirshbaum, Johannes Goritzki, Patrick Demenga, Leonard Slatkin, Kurt Masur, JoAnn Faletta, John Mauceri and the Orion String Quartet; he received further musical fine-tuning from Edna Michell, Leonid Pommers, Julius Levine and Herwig Tachezi (historical performance practice).

Numerous performances led Gregor Babica to Austria, Italy, Switzerland, the Czech Republic, France and the USA. As first cellist ever, he performed one of the Solo Suites by Bach in the St. Stephen‘s cathedral in Passau.

As Munich-ian (by choice), he is increasingly devoting himself to chamber music and solo works as well as teaching, after having worked as an orchestral musician at the theater of Regensburg and the Philharmonic orchestra of Lower Bavaria.

He is a founding member and principal cellist of the Bavarian Symphony Orchestra Munich (BSM) and also at home in many ensembles in Munich, such as the Chamber Orchestra dacapo.

Together with pianist Hannelott Weigelt he recorded the Cello Sonata by Prokofiev for Ticino Musica radio talk on Radio Svizzera and was also broadcast at the Mannes Chamber Music Festival on WQXR, the classical radio station of the New York Times.


His debut CD with pianist Hannelott Weigelt presents works by Schubert, Piatigorsky and Webern and was released by hANDm records in 2012.


Impressum

Webmaster:

Gregor Babica

Marterberg 31

94474 Vilshofen-BRD

Tel.: 08548-654

Email: GregorBabica@aol.com




Copyright:

Die auf dieser Webseite verwendeten Dokumente (Text, Bild und Ton), unterliegen nach bestem Wissen und Gewissen dem Urheberrecht. Alle veröffentlichte Medien auf dieser Website - Bild, Ton und Schrift - sind jugendfrei und stellen keine Verletzung des Persönlichkeitsrechts der Besucher dar. Die Cellologos und Bilder dürfen nur nach Absprache mit dem Webmaster kopiert und verwendet werden! Für unvorhersehbare und unbewusste Verletzung jeglicher Art gegenüber dem Gesetz für Veröffentlichung von Webseiten in Bezug auf den Inhalt von www.GregorBabica.com und den dazugehörigen Seiten, ist weder der Webmaster noch Inhaber dieser Homepage zur Verantwortung zu ziehen.


Linkdisclaimer:

Zum Zeitpunkt der Linksetzung waren alle verlinkten Seiten rechtlich einwandfrei.

Dem Webmaster dieser Webseite ist es technisch nicht möglich, auf Inhalte fremder Seiten Einfluss zu nehmen.

Der deutsche Cellist Gregor Babica wurde 1976 in Passau geboren und begann sein Cellostudium als Jungstudent bei Michael Dallinger am Brucknerkonservatorium Linz (OÖ). 1996 zog er in die USA um bei Irene Sharp am San Francisco Conservatory of Music sein Musikstudium zu beginnen. Ein Jahr später wechselte er an das Mannes College of Music in New York City, dem „Juwel der amerikanischen Musikhochschulen“.

Dort wurde er von Irene Sharp und Paul Tobias (Schüler von Leonard Rose und Gregor Piatigorsky) weiter unterrichtet und schloss 2002 mit dem Master of Music von Mannes ab. Gregor Babica war gleichzeitig Irene Sharps Assistent in NYC und ging nach Deutschland zurück um bei Prof. Johannes Goritzki (Schüler von Gaspar Cassadó, Pablo Casals und André Navarra) sein Studium an der Musikhochschule in Düsseldorf 2004 mit dem Konzertexamen erfolgreich zu beenden.


Gregor Babica hat in diversen Meisterklassen und Kursen bei Steven Isserlis, Ralph Kirshbaum, Johannes Goritzki, Patrick Demenga, Leonard Slatkin, Kurt Masur, JoAnn Faletta, John Mauceri und dem Orion String Quartet gespielt. Weiteren musikalischen Feinschliff bekam er von Edna Michell, Leonid Pommers, Julis Levine und Herwig Tachezi (historische Aufführungspraxis).

Zahlreiche Auftritte führten Gregor Babica bisher nach Österreich, Italien, Schweiz, Tschechien, Frankreich und USA. Als erster Cellist überhaupt führte er eine Solosuite von Bach im St. Stephansdom zu Passau auf.

Als Wahl-Münchner widmet er sich vermehrt der Kammermusik und der Sololiteratur sowie dem Unterrichten, nachdem er als Orchestermusiker unter anderem im Theater Regensburg und der Niederbayerischen Philharmonie tätig war.

Er ist Gründungsmitglied und Solocellist des Bayerischen Symphonieorchester München (BSM) und ebenfalls in vielen Ensembles in München zuhause, wie z. B. der Kammerphilharmonie dacapo.

Zusammen mit der Pianistin Hannelott Weigelt hat Gregor Babica die Cello-Sonate von Prokofiew für Ticino Musicas Rundfunkbeitrag bei Radio Svizzera aufgenommen und wurde ebenso mit mehreren Live-Aufnahmen beim Mannes Chamber Music Festival auf WQXR, dem Klassiksender der New York Times, gesendet.


Seine Debüt-CD mit Hannelott Weigelt präsentiert Werke von Schubert, Piatigorsky und Webern und ist 2012 bei hANDm records erschienen.

”Gregor Babica was my wonderful cello student at the San Francisco Conservatory and the Mannes College of Music in New York City for a total of 6 years. He covered the bulk of cello literature and played with a fine technique and great musical understanding. He gave many performances with great success and delivered a beautiful tone and remarkable technical playing“.  


Irene Sharp